Schmerzzentrum Zweibrücken

Dr. med. Hedi Kühn-Becker

Hauptstr. 7 (Alexanderplatzcarrée)
66482 Zweibrücken
Tel. 06332 - 907 283
Fax 06332 - 907 323

   
 
Start
Praxis
Team

Sprechzeiten

Kontakt/Anmeldung

Therapie

Berufsangaben

Kurse

Info Schmerz

 

Interdisziplinäre
Schmerzkonferenz

Ärztenetz Zweibrücken

 

 
Impressum

 

 

     Profil

 

Die Praxis für Spezielle Schmerztherapie und Verhaltenstherapie (Frau Dr. med. Hedi Kühn-Becker) besteht seit dem 1. Juli 2002 und wurde ab September 2010 bis März 2020 als Schmerzentrum Zweibrücken von Frau Dr.med. Hedi Kühn-Becker und Frau Dr. med. Rosemarie Erdkönig als Praxisgemeinschaft weitergeführt.

Ab 01. April 2020 wird das Schmerzzentrum Zweibrücken wieder von Frau Dr. med. Hedi Kühn-Becker alleine geführt.

Als Team können wir unseren Patienten ein breit gefächertes Behandlungskonzept anbieten, das sich an einem biopsychosozialen Krankheitsmodell orientiert. Patienten mit chronischen Schmerzen oder einer voll ausgeprägten Schmerzerkrankung stehen im Zentrum unserer Bemühungen. In Diagnostik und Therapie orientieren wir uns an aktuellen wissenschaftlichen Leitlinien und Qualitätsstandards und streben eine ständige persönliche und fachliche Weiterentwicklung an.

Gemeinsam mit unseren Patienten versuchen wir alle Facetten ihrer Erkrankung zu erfassen und Maßnahmen zur Verbesserung ihrer Lebensqualität einzuleiten. Zur Anwendung kommen alle klassischen Verfahren der Schmerztherapie (Medikamente, TENS, Injektionen und Nervenblockaden), die in sinnvoller Weise durch psychotherapeutische Verfahren, Entspannungstechniken, Biofeedback, Hypnose und kognitive Verhaltenstherapie ergänzt werden können. In einigen Fällen steht die Psychotherapie als wichtigster Behandlungsbaustein ganz im Vordergrund. Kenntnisse aus qualifizierten Weiterbildungen in Akupunktur und die palliativmedizinische Versorgung kommen ebenfalls zur Anwendung.

Neben Entspannungsgruppen bieten wir auch ein Stressbewältigungstraining [>] als Gruppenverfahren an. Dieses Angebot wird gerne auch als präventive Leistung in Anspruch genommen.

Wir pflegen eine intensive interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Ärzten verschiedenster Fachdisziplinen, mit Physiotherapeuten, Psychologischen Psychotherapeuten, Ergotherapeuten, Pflegediensten, Hospizfachkräften und Sozialarbeitern in unserer Region.

Monatlich veranstalten wir interdisziplinäre Schmerzkonferenzen, Qualitätszirkel und Fortbildungsveranstaltungen zum Thema Schmerz und Palliativmedizin und beteiligen uns an Forschungsprojekten zum Thema chronische Schmerzen, z.B. an Arbeiten über das Fibromyalgie-Syndrom [>Publikationen].